Zahlen und Fakten

  • 72 Pflegeplätze, davon 50 Einzelzimmer und 11 Doppelzimmer mit eigenem Bad
  • moderne Fußbodenheizung im gesamten Haus
  • zwei große Wohngruppen, davon verfügt jede über ein separates Wohnzimmer mit integrierter, voll funktionstüchtiger Küche, die den Heimbewohnern und ihren Angehörigen zur Verfügung stehen
  • gemütliches Atrium zum Beisammensein
  • ein geräumiges Pflegebad

Ausstattung der Zimmer

Jeder Bewohner darf sein Zimmer nach seinen Wünschen einrichten und gestalten. Eigene Möbel können gern mitgebracht werden. Auf Wunsch stellen wir jedem Heimbewohner das Zimmer voll möbliert oder teilmöbliert zur Verfügung. Um die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten, muss das vorhandene Pflegebett und der dazugehörige Pflegenachttisch im Zimmer bleiben. Rundfunk-, Fernseh- sowie Telefonanschlüsse sind in jedem Zimmer vorhanden. Auch Telefonanschluss und Schwesternrufanlage sind Bestandteil unserer Ausstattung.

Ergotherapie

Mit Freude und Spaß an der Arbeit gestaltet unsere Ergotherapeutin Christin Noack gemeinsam mit den Bewohnern einen abwechslungsreichen Tagesablauf. Die ergotherapeutische Unetrstützung richtet sich nach den Interessen und Fähigkeiten der Bewohner. Dabei werden persönliche Lebenserfahrungen, momentane Lebensumstände und individuelle Bedürfnisse berücksichtigt. Dazu gehört zum Beispiel eine tägliche Zeitungsschau, um die Bewohner über die aktuellen Geschehnisse des Tages auf dem Laufenden zu halten. 

Ziele der Ergotherapie:

Förderung und Erhalt der Selbständigkeit der Bewohner
Abwendung drohender Abhängigkeit und Isolation
Förderung und Stabilisierung vorhandener geistiger und körperlicher Fähigkeiten
Wecken von neuen Interessen

Eine Übersicht über unsere wöchentlichen Aktivitäten finden Sie hier.

Bewohnerschaftsrat

Der Bewohnerschaftsrat ist das Gremium, welches die Interessen unserer Bewohner/innen gegenüber der Einrichtung und seinem Träger vertritt. Er wird von den Bewohnern/innen gewählt. Zur Wahl können sich sowohl Bewohner/innen als auch deren Angehörige stellen.

Rechte und Pflichten:

  • Beantragung von Maßnahmen beim Träger
  • Mitwirkung bei Veranstaltungen in der Einrichtung
  • Eingliederung der Bewohner
  • Organisation einer Bewohnerversammlung (1x im Jahr)
  • Entgegennehmen und Durchsetzen von Anregungen und Beschwerden
  • Eingliederung der Bewohner
  • Bildung eines Wahlausschusses
  • Förderung der Qualität der Betreuung
  • Einsicht in den Jahresabschluss
  • Darlegung des Tätigkeitsberichtes